wanne be free
designt by ich-roque





Weareall madhere .
# Aha, da kommt wohl alles wieder hoch.

Einmal dachte ich, Freundschaften halten für immer. Zumindestens diese eine. Damals. Lang lang ist es her, & erst jetzt, nach 5 Jahren, fange ich an mir Gedanken darüber zu machen.

Wir lernten uns in der Schule kennen, 5. Klasse. Niemand nahm Notiz von ihr oder interessierte sich im geringsten für sie. Naja schon, sie wurde gehänselt und gedemütigt, mobbing ist heute so ein weiter Begriff für das alles. Beliebt war ich auch nicht gerade, aber auch nicht unbeliebt, ich war das gemütliche und gefahrlose Etwas dazwischen. Sie und ich, wir lernten uns besser kennen, wurden richtig gute Freundinnen. Die besten sozusagen. Wir machten alles zusammen, Trafen uns jeden Tag, verbrachten die Wochenenden beim anderen und waren unzertrennlich. Bis Er kam. Der böse Er. Noch heute hasse ich ihn dafür. Am Anfang war alles okai, mir hat das nichts ausgemacht, ich dachte alles würde bleiben wie es war, doch so war es nicht. Jeden Tag treffen? Nein. Die Wochenenden beim anderen verbringen? Nie wieder. Heute weiß ich, dass ist der lauf der Dinge, aber damals hat er meine kleine friedliche Welt zerstört. & sie auch, weil sie sich drauf eingelassen hat. Ich hatte damals keinen Freund und konnte nicht wirklich nachvollziehen, dass sie all ihre Zeit jetzt mit ihm verbringen wollte. Es war ja nicht so, dass ich wollte, das die beiden Schluss machten oder ähnliches, ich wollte nur meine gute Freundin nicht verlieren. Ob es nun meine Vorgeschichte ist, oder ich aber zu Eifersüchtig war, ich weiß es nicht, es war schätze ich heute, die Veränderung die wir beide damals durchlebt haben, die dazu führte, das alles ein schnelles Ende nahm. Zum Ende unserer Freunschaft hin, erfreute ich mich starker Beliebtheit, viel größerer als zuvor und kostete diese natürlich aus. Heute weiß ich, dass es schöner ist eine gute Freundin zu haben, als 20 Bekannte, die im Falle eines Falles doch nicht für einen da sind. Naja so kam es wohl, dass sie mit meiner Veränderung nicht mehr klar kam und ich mit ihrer sowieso gewisse  Probleme hatte und sie noch durch ihren Freund und andere Freundinnen angestachelt, unsere Freunschaft beendete. Damals war ich nicht traurig, ich hatte genug  Bekannte mit denen ich mich getroffen habe und die mir dne Tag versüßt haben, doch heute, wo alles nur noch Schall und Rauch ist, weiß ich, das mir etwas ganz wichtiges fehlt, die eine gute Freundin.

In letzter Zeit habe ich mir wirklich viele Gedanken gemacht und zu ihr Kontakt aufgenommen, doch ihr Interesse an mir ist naja, sagen wir mal nett ausgedrückt "nicht vorhanden". Au das tut weh, aua, aua und nochmal aua. Um ein Gespräch bat ich, um das, was geschehen ist zu Besprechen, gab es kein klares nein, nur ein vertröstendes "oh, ich habe ja so viel zutun", frei nach dem Motto "ich melde mich im nächsten Leben". Also wohl eher ein feiges nein, unterstrichen von den Postings von vielen lustigen Aktivitäten mit anderen Freunden in diversen Communitys. Vielleicht habe ich kein Treffen mehr verdient, aber zumindestens ein klares nein.

 

Wenn ich zurückblicke weiß ich genau was ich jetzt bin, meine ehemalige Freundin in der 5. Klasse. Unwichtig, unbeliebt & unnütz.

Hure am 28.12.10 18:59


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de